Schlank und wie auch Du es schaffst

Schlank-gesund oder ungesund?

Schlank sein, ist es die ultimative Lösung für Gesundheit und Schönheit? Unsere Gesellschaft wird immer schwerer und ungesünder. Erkrankungen wie Adipositas und Diabetes sind stark auf dem Vormarsch.

Schlank sein beginnt innen, Übergewicht auch!

Was wir äußerlich erkennen können ist, ob jemand ein paar Pfunde mehr auf den Rippen hat als gut für ihn  ist. Doch beginnt das Übergewicht nicht im Außen, sondern im Innen. Hiermit meine ich zwei Dinge. Zum Einen, die Einstellung und das daraus resultierende Verhalten, das zum Übergewicht führt.

Zum Anderen, legt der Körper erstmal interne Fettdepots an, bevor er neuen „Stauraum“ außen am Körper im Bereich, Bauch, Beine, Po etc. sucht. Wie gesagt, schlank zu sein oder zu werden ist eine Frage der Einstellung. Faktoren wie Genetik, Erziehung, Umfeld und Kultur, spielen zwar auch eine Rolle, doch letztlich entscheidend ist DEINE persönliche geistige Haltung und deren Ausleben.

Hier ein TOP Video zum Thema mentale & körperliche Fitness:

Wann genau bist DU schlank

Die Frage die oft gestellt wird ist, ab wann gilt man als schlank? Hier gibt es einige Stufen. Es gibt mager, dünn, schlank, normal, moppelig, dick und stark übergewichtig. Doch wann hat man welche Stufe? Hier gibt es Einteilungen aus medizinischer Sicht und Einteilungen aus verschiedenen anderen Mess-und Kontrollverfahren. Einige davon habe ich in dem Blog-Beitrag Idealgewicht berechnen behandelt. Ein Gewicht als feste Zahl, angepasst an Geschlecht, Alter und Größe gibt es nicht! Es ist viel mehr die Kombination aus mehreren Faktoren.

  • Verhältnis von Muskelmasse zu Körperfett (Körperfettanteil)
  • Verteilung der Muskulatur und des Körperfettes (Proportionen)
  • Zustand des Bindegewebes (Elastizität)
  • Einlagerung/ Speicherung von Wasser im Körper(Wassereinlagerungen)

Damit ist gemeint, wenn eine junge Frau mit 20J. bei 1,70m z.B. 65 kg wiegt, dann kann sie entweder moppelig aussehen oder sportlich/schlank. Ausschlaggebend hierfür sind die oben aufgeführten Punkte. Deshalb sage ich auch immer, die Waage ist kein guter Berater. Orientiere DICH besser an DEINEM Spiegelbild und an DEINEM Körpergefühl, bzw. Wohlfühlfaktor.

Schlank=Gesund?

Nein, selbstverständlich nicht. Wenn jemand vielleicht 5-10kg mehr drauf hat, als er nach irgendwelchen Tabellen und Messverfahren haben sollte, um als schlank zu gelten. Sich aber gesund ernährt und Sport treibt, kann er deutlich gesünder sein, als eine Person, die „schlank“ ist, sich aber nicht bewegt und Alkohol und Drogen konsumiert.

Wenn jedoch immer mehr Fett in den „Stauraum“ gepackt wird, dann wird es für den Organismus immer schwerer und schwerer, alle Prozesse im Körper ordnungsgemäß durch zu führen. Körperfett ist mit dem Gehirn verbunden und jede einzelne Zelle kommuniziert mit dem Gehirn. Auch hat das Körperfett eine großen Einfluss auf unseren Hormonhaushalt. Darum solltest DU es mit dem Zunehmen von Körperfett nicht übertreiben.

Schlank oder Dünn, Meßverfahren

Hier mal ein paar der bekanntesten Messverfahren.

Der BMI Body Mass Index

Wozu dient der BMI? Er wird berechnet Größe x Größe, dann das Gewicht durch das Ergebnis teilen. Als Beispiel 1,75m x 1,75m = 3,06 jetzt das Gewicht 80kg : 3,06 = 26,14 BMI

BMI-Klassifizierung der Weltgesundheitsorganisation (WHO):

18,5 – 24: Normalgewicht

25 – 29: Übergewicht

30 – 34: Adipositas (Fettleibigkeit) Grad I

35 – 39: Adipositas Grad II

ab 40: Adipositas Grad III

Das Normalgewicht richtet sich auch nach Alter und Geschlecht.

Schlank!? BMI ist nicht aussagekräftig genug

Dieser tolle BMI Wert ist nur eine ganz grobe Orientierung und hat keinen wirklich aussagekräftigen Inhalt zu DEINEM Idealgewicht. Warum? Ganz einfach, hier wird nicht berücksichtigt, wie viel Körperfettanteil (Kfa) die jeweilige Person hat. Wenn also ein Mann mit 30J. und 1,80m Größe 100kg wiegt, hat er einen BMI von knapp 31. Er wäre also Adipositas Grad I.

Wenn wir den Mann aber sehen würde und er z.B. Krafttraining betreibt, nur 10% Kfa hat, wäre jedem sofort klar, er ist in TOP-Form und Welten von adipös entfernt. Deshalb ist der BMI Wert KEINE Aussage, die DU ernst nehmen solltest.

Die WHR Waist to Hip Ratio

Das Messverfahren WHP (Waist to Hip Ratio) misst das Verhältnis zwischen Taille zur Hüfte. Das Verhältnis sollte bei Männern kleiner als 1,0 und bei Frauen kleiner als 0,85 sein. Damit ist gemeint, es ist von der Körperfettverteilung ungünstig, wenn z.B. eine Frau mehr Taillenumfang hat, als Hüftumfang.

Wir kennen ja alle die Maße 90/60/90 Brust/Taille/Hüfte. Wenn also hier 100/120/100 gemessen wird, kann man schon sehr von einer adipösen Ausprägung sprechen. Jeder besser das Verhältnis zu Gunsten der Taille ausfällt (60/90) desto weiblicher wird die Frau wahrgenommen. Auch eine Frau die keine 90/60/90 hat sondern vielleicht 95/65/98 wirkt fast gleich auf die gesamte Linie, weil die Verhältnismäßigkeit (Proportionen) annähernd gleich ist.

Es ist als Frau also nicht zwingend erforderlich 90/60/90 zu haben um attraktiv und weiblich zu wirken, es kommt viel mehr auf die Verhältnismäßigkeiten an.

Auch Männer die eine schlankere Taille haben, als Hüftumfang, wirken athletischer. Letztes Jahr nach meiner Diät hatte ich bei einer Körpergröße von 1,98m un einem Gewicht von 88kg, eine Taille von 76cm und einen Hüftumfang von 95cm. Dieses Verhältnis wirkt sehr sportlich und der Rücken wirkt zudem durch eine stärkere V-Form.

Schlank!? WHR gute Orientierung aber nicht mehr

Ob Du schlank bist oder nicht, kannst DU auch mit WHR nicht wirklich berechnen.

Die Formel Körpergröße minus 100 minus 10%

Diese Formel ist auch sehr weit verbreitet und ist zumindest mal besser als der BMI Wert. Deine Größe – 100 minus 10% (18% Frauen) = Idealgewicht.

Bei Männern: Beispiel 1,98m – 100 = 98 – 10% = 88,2kg

Bei Frauen:     Beispiel 1,70m – 100 = 70 – 18% = 57,4kg

Auch in dieser Formel, wie bei allen anderen auch, wird der Körperfettanteil (Kfa) nicht berücksichtigt. Daher ist sie nur als grobe Orientierung anzusehen.

Schlank!? Taille und Bauchumfang messen

Was wir DIR empfehlen solltest DU abnehmen wollen, DICH nicht an eine dumme Waage zu binden. DU kannst DICH gerne zum Start der Diät einmal auf die Waage stellen und wenn DU am Ziel angekommen bist nochmals. Doch lasse die Waage während DEINER Diät außen vor. Messe DEINEN Taillenumfang immer zu gleichen Bedingungen mit einem Maßband. Wenn Du also immer sonntagmorgens nach dem Toilettengang und vor dem Frühstück DEINEN Taillen-und Bauchumfang misst, dann hast DU immer gleiche Bedingungen und die Ergebnisse sind realistischer.

Wenn DU DEINE Maße nimmst, dann weder den Bauch einziehen, noch ihn raus trecken. Einfach normal und ganz gerade stehen und messen. Mit der Zeit bekommst DU ein Gefühl dafür und etwas Routine.

Schreibe DIR DEINE Ergebnisse auf einen Zettel: Datum/Taillenumfang/Bauchumfang. So siehst DU DEINE Fortschritte auf einen Blick. Je geringer die Umfänge werden, desto weniger Körperfettanteil (Kfa) hast DU. Jetzt hast DU zwar immer noch nicht DEIN Idealgewicht berechnet, doch DU kontrollierst DICH mit dem richtigen Tool.

Fazit-Wann bist DU schlank

Schlank sein ist eine Kombination aus DEINEM Spiegelbild (wie DU DICH fühlst) und einem gesunden Verhältnis der Proportionen. Wenn DU also 5-10kg mehr wiegst, als es DIR irgendeine Studie, Zeitschrift oder Formel vorgibt, dann frage DICH selbst, bin ich happy wenn ich in den Spiegel schaue?, passen die Proportionen?, kann ich die Kleidung tragen die möchte?, fühle ich mich schön/sexy?

Schlank: vom Ziel zur Erfüllung

Wichtig ist, dass DU von DEINEM Ziel auch bis zur Erreichung durch hälst. Deine Traumfigur kann nur in Erfüllung gehen, wenn DU sowohl innerlich (mental, geistig), als auch äußerlich (gesunde Ernährung, Diätplan) DEIN Ziel bis zum Ende verfolgst. Erst DEIN Geist, dann DEIN Körper. Viele Menschen glauben immer noch, man müsse sich dünn hungern, doch dem ist absolut nicht so! In unserem Abnehmen OHNE Sport Programm, findest DU alles, was DU brauchst, um entweder schlanker zu werden, oder schlank zu bleiben.

Das Team von ABNEHMEN-BERLIN.COM wünscht DIR viel Erfolg!

WIR freuen uns auf DEIN Feedback, DEINE Anregungen und Kommentare.

Hier das Video, schlank=gesund oder ungesund:

Leave A Response

* Denotes Required Field