Diät ohne Sport und wie Du es schaffen kannst.

Diät ohne Sport – 7 Basics

Diät ohne Sport liest man immer wieder. Doch ist es überhaupt möglich, gesund & nachhaltig abzunehmen, ohne dabei Sport zu treiben? In diesem Beitrag erfährst DU alles Wichtige, damit DU für DICH die richtige Entscheidung, ob mit oder ohne Sport, treffen kannst. Auch wird hier erklärt, was DU tun solltest, falls DU DICH für die Variante ohne Sport entscheidest.

Diät ohne Sport – Die Reduktionsdiät

Erstmal sollten wir kurz auf den Begriff Diät eingehen. Die Bezeichnung Diät heißt nichts anderes als Ernährung. In unserem Allgemeinverständnis meinen wir mit dem Wort Diät aber i.d.R. abnehmen, Gewichtsreduzierung oder abspecken. Daher ist die richtige Bezeichnung für eine Ernährung, die als Ziel die Gewichtsabnahme verfolgt, eine Reduktionsdiät. Ganz gleich welche Diät DU schon ausprobiert & machen möchtest. Alle funktionieren nach dem gleichen Prinzip.

Es wird weniger Energie (Kalorien) aufgenommen, als verbraucht werden. Lass DIR also keinen Bären aufbinden, dass es eine neue Diät / Frucht / Pille oder ähnliches gibt, bei der DEIN Fett von ganz alleine schmilzt, ohne dass DU DEIN Verhalten ändern musst. Es ist im Grunde so einfach, wird aber von der Industrie gerne schwer gemacht, damit man Pillen und Co. an den Mann bzw. an die Frau bringen kann.

Basics beim Gewicht reduzieren

Die Abnehm-Tipps, die DU jetzt gleich siehst, gelten sowohl in einer Reduktionsdiät mit als auch ohne Sport. Es sind absolute Basics und je mehr DU davon einhälst, desto einfacher, leichter & schneller wirst DU zu DEINER Strandfigur kommen. Hier wird auch die Frage geklärt, „wie nehme ich schnell ab?“.

Hier ein TOP Video zum Thema wie nehme ich schnell ab:

Wasser

Es ist von größter Wichtigkeit, dass DU ausreichend und viel Wasser trinkst. Mindestens 1l Wasser je 20kg Körpergewicht sollten es schon sein. Diese Mengenangabe gilt ohne sportliche Belastung. Solltest DU also Sport treiben, kommt die Wassermenge nochmal oben drauf. Falls DU aktuell vielleicht nur 1L Wasser am Tag oder sogar weniger trinkst, kann ich DICH beruhigen. DU musst ja nicht von heute auf morgen die Wassermenge drastisch steigern. Versuche langsam aber stetig mehr und mehr zu trinken.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und mit der Zeit schaffst DU das schon. Versuche die Wassermenge auf den Tag zu verteilen und nicht 3 x 1 Liter Wasser auf Ex zu trinken. Selbstverständlich kannst DU auch ungesüßten Tee und Kaffee trinken. DEIN Körper muss das Wasser auf Körpertemperatur erwärmen und dabei wirst DU DEINEN Stoffwechsel ordentlich ankurbeln. Durch diesen erhöhten Energieaufwand kannst DU bis zu 150 kcal am Tag mehr verbrennen.

Alkohol

Sobald Alkohol in DEINEN Organismus gelangt, wird er als Gift erkannt. DEIN Körper will aber nicht vergiftet werden und stellt daher alle aktuellen Stoffwechselprozesse ein und widmet sich voll und ganz DEINER Entgiftung. Stoffwechselprozesse, die durch die Einnahme von Alkohol eingestellt werden:

  • Aufbau von Muskulatur (schlecht bei Kraftsport)
  • Fettverbrennung (schlecht bei Ausdauersport + Reduktionsdiät)

Solltest DU also ernsthafte Bemühungen in Richtung Gewichtsreduzierung haben, empfehle ich DIR, für die Dauer der Reduktionsdiät komplett auf Alkohol zu verzichten. Solltest DU dies nicht einhalten können, reduziere es auf max. 1 x Woche. Bitte bei diesem 1 Mal nicht bis zur Gesichtslähmung trinken. Es dauert bei einem ordentlichen Rausch 3-4 Tage, bis DU wieder zu 100% belastungsfähig bist.

Weizenmehl

Weizenmehl ist nicht nur eines der ungesündesten Lebensmittel, es hemmt auch DEINEN Stoffwechselapparat und DEINE Verdauung extrem. Doch dieser Punkt ist sehr leicht umzusetzen. Tausche einfach die ungesunden Lebensmittel in DEINEM aktuellen Speiseplan, die Weizenmehl enthalten, gegen besseres & hochwertigeres Mehl oder Getreide aus.

  • Vollkornbrot – Vollkornnudeln – Vollkornreis – Vollkornbrötchen – Vollkorntoast
  • Dinkelbrot – Dinkelnudeln – Dinkelbrötchen
  • Roggenbrot – Roggenbrötchen

WICHTIG, siehe DIR genau die Inhaltsangabe der Verpackungen an. Hier wirst DU als Kunde gewollt hinter das Licht geführt. Denn Brote, die sich Vollkorn nennen und auch so aussehen, haben oft nur einen sehr geringen Vollkornanteil und enthalten trotzdem Weizenmehl. Doch viel schlimmer sind Brote und Toastsorten, die oft auch als Vitalbrot bezeichnet werden. Hier wird das Weizenmehl einfach mit Malzbier dunkel gefärbt. So entsteht der erste Eindruck, es handele sich hier um ein gesundes Vollkornprodukt.

Lebensmittelunverträglichkeit

Lebensmittelunverträglichkeiten sind nicht nur sehr unangenehm, sondern sie können auch den reibungslosen Ablauf DEINES Stoffwechsels stören. Hier unterscheidet man zwischen Lebensmittelunverträglichkeiten und den Allergien. Die Allergie hat als Ursache immer mit DEINEM Immunsystem zutun.

Die Lebensmittelunverträglichkeiten dagegen, ist eine Intoleranz und DU kannst i.d.R. auch Dinge essen, gegen die DU eine Unverträglichkeit hast. Hier macht es die Menge das „Gift“. Ein bisschen davon geht meistens, doch wenn DU eine bestimmte Menge überschreitest, kann als Folge eine oder mehrere dieser unangenehmen Folgen eintreten:

  • Blähungen – Blähbauch – Bauchschmerzen oder Durchfall

Hier mal die Unverträglichkeiten aufgeführt:

  • Histaminunverträglichkeit (Histaminintoleranz)
  • Glutenunverträglichkeit (Zöliakie)
  • Milchzuckerunverträglichkeit (Laktoseintoleranz)
  • Fruchtzuckerunverträglichkeit (Fruktoseintoleranz)

Lebensmittelallergien

Lebenmittelallergien können DIR auch das Leben unangenehm &   schwer machen. Im Gegensatz zu der Lebensmittelunverträglichkeit sollten Lebensmittel auf die DU allergisch reagierst, vollständig aus DEINEM Speiseplan verschwinden. Selbst kleinste Mengen können hier zu sehr heftigen und unangenehmen Reaktionen DEINES Körpers führen. Hier versteht es sich wohl von selbst, dass dies keine Voraussetzungen für einen optimal funktionierenden Stoffwechsel sind.

Ich leide selber unter Allergien & habe sogar festgestellt, dass das von mir eingenommene Antiallergikum meine Abnehmversuche zunichte gemacht haben. Viel schlimmer noch, sie können unter Umständen sogar dick machen. Hier ein TOP Video zu dem Thema:

Proteinzufuhr

Wie wichtig  Protein / Eiweiß wirklich in unserer Ernährung ist, wird oft unterschätzt. Hier gehen die Angaben, wie viel Protein wir brauchen, sehr stark auseinander. Ein Rat aus meiner eigenen Erfahrung, lieber etwas mehr als zu wenig Eiweiß zu DIR nehmen.

Vorteile einer höheren Proteinzufuhr:

  • Schutz DEINER Muskulatur in der Diät vor Abbau
  • Möglichkeit von Muskelaufbau (z.B. bei Fitness, Kraftsport etc.)
  • Viel höherer Sättigungsfaktor als bei Kohlenhydratmahlzeiten
  • Proteinmahlzeiten lassen den Insulinspiegel nicht ansteigen, die Fettverbrennung läuft weiter
  • DEIN Körper verbraucht Energie, wenn er das Protein aus der Mahlzeit verarbeiten will
  • Bei der Eiweißaufnahme entsteht die Thermogenese (Wärme wird über die Haut abgegeben)

DU solltest aber bei einer Diät ohne Sport mindestens 0,8g Eiweiß pro kg Körpergewicht zu DIR nehmen. Bei sportlicher Belastung 1,5g pro kg Körpergewicht und in einer Reduktionsdiät mit Sport mehr als 2g pro kg Körpergewicht. Doch DU solltest es auch nicht übertreiben. Mehr als 3g pro kg Körpergewicht sind absolut nicht nötig. Denn zu hohe Eiweißmengen können DEINE Nieren zu stark belasten. Ein übertriebenes Verhältnis von Eiweiß zu Kohlenhydraten und Fett kann auch DEINEN Säure-Basen-Haushalt im Körper kippen und zu „sauer“ machen.

Hier ein TOP Video zum Thema Eiweiß / Protein. Wie viel braucht man eigentlich:

Mikronährstoffe

Die Mikronährstoffe sind für unseren Körper sehr, sehr wichtig! Haben wir zu wenige davon, können schnell Mangelerscheinungen und Krankheiten auftreten.

Hier die Mikronährstoffe für DICH aufgeführt:

Vitamine (A,B,C,D,E und K)

Man unterscheidet hier zwischen Wasser-und fettlöslichen Vitaminen.

wasserlöslich: Vitamin C und alle B-Vitamine und fettlöslich: Alle anderen Vitamine.

Mineralstoffe:

  • Calcium Ca
  • Chlor Cl
  • Kalium K
  • Magnesium Mg
  • Phosphor P
  • Schwefel S
  • Natrium Na

Spurenelemente:

  • Cobalt Co
  • Eisen Fe
  • Fluor F
  • Iod (Jod) I
  • Kupfer Cu
  • Mangan Mn
  • Molybdän Mo
  • Selen Se
  • Silicium Si
  • Vanadium V
  • Zink Zn

Hinzu kommen sekundäre Pflanzenstoffe (Carotinoide, Flavonoide) und die essenziellen Fettsäuren.

Die Mikronährstoffe werden mit DEINER Nahrung aufgenommen. Sie liefern selbst keine Energie, wie es die Makronährstoffe ( Eiweiß, Kohlenhydrate & Fett ) tun. Einige dieser Mikronährstoffe haben auch eine antioxidative Wirkung. Von Mikronährstoffen benötigen wir nur mg Bereich (Milligramm). Doch kann eine Unterversorgung zu Mangelerscheinungen führen und im schlimmsten Fall sogar zum Tode.

Fazit und Tipps – Diät ohne Sport

Es ist problemlos machbar, eine Diät ohne Sport erfolgreich durchzuführen. DU hast jetzt die Basics die für eine funktionierende Gewichtsreduzierung gelesen. Selbstverständlich hat es sehr große Vorteile, wenn DU innerhalb der Reduktionsdiät Sport treibst.

Vorteile von Sport in einer Reduktionsdiät:

  • Schutz der Muskulatur vor Abbau
  • Aufrechterhaltung des Stoffwechsels in einem Kaloriendefizits
  • Kleine „Sünden“ oder Ausrutscher können eher ausgeglichen werden

Solltest DU am Bauch abnehmen wollen mit einer Diät ohne Sport, kein Problem, doch muss DEINE Ernährung dann noch besser abgestimmt sein, als bei dem Sportler.

Diät ohne Sport- auf was DU besonders achten solltest!

Nicht zu schnell und zu stark die Kalorien kürzen. Dein Stoffwechsel kann sonst früh runter fahren und DU nimmst dann trotz des Kaloriendefizites (weniger Kalorien essen, als man verbraucht) nicht weiter ab. Außerdem solltest DU, wenn DU abnehmen möchtest, nicht nur auf die Kalorienmenge (Energiemenge) schauen, sondern erst mal auf eine ausgewogene & gesunde Ernährung umstellen. Hier heißt das Zauberwort Clean Eating.

Die meisten Abnehmen OHNE Sport Programm Absolventen verlieren hier schon einiges an überflüssigem Fett, ohne dass sie bewusst ein Kaloriendefizit herbei geführt haben. Aus vielen Studien ist bekannt, eine Kalorie ist nicht gleich eine Kalorie. Mit einem gesunden Ernährungsplan kannst DU mehr Kalorien essen, als dies mit Fastfood oder anderem ungesundem Essen der Fall wäre. Auch bleibt der Hunger außen vor, wenn man einen guten Diätplan hat.

Diese Reihenfolge unbedingt einhalten:

  • Umstellung auf gesunde & ausgewogene Ernährung
  • Grob den Gesamtumsatzes ausrechnen (Grundumsatz + Leistungsumsatz)
  • Mit der Reduktionsdiät starten (Gesamtumsatz + 200kcal)
  • Alle 14 Tage die Kalorienmenge reduzieren, wenn das Gewicht nicht runtergeht
  • So lange die Kalorienmenge essen, bis Du nicht mehr abnimmst (kann auch mal 2-3 Monate mit gleicher Kalorienmenge trotzdem das Körpergewicht weiter sinken)
  • Im besten Fall in 200kcal Schritten reduzieren
  • Hast DU DEIN Idealgewicht erreicht, dann wieder langsam mit den Kalorien hoch gehen, so wie DU vorher runter gegangen bist
  • Wenn DU wieder etwas zunimmst, die Kalorienmenge etwas reduzieren und schon hast DU DEINE Traumfigur und diese kannst auch langfristig halten.

Wenn DU jetzt Lust bekommen hast, DEINE Diät ohne Sport zu starten, wir haben alles für DEINE Wunschfigur nötige, in unserem Abnehmen OHNE Sport Programm zusammen gefasst. Hier sind Tipps & Tricks, Anleitungen zum Abnehmen & kinderleichte Anleitungen zum Gewicht halten, Goldene Regeln und über 30 leckere Abnehmrezepte enthalten. So hat der gefürchtete Jojo-Effekt bei DIR keine Chance. Starte JETZT und erlebe DICH im nächsten Sommer oder Urlaub mit DEINEM neuen Körper und Selbstbewusstsein.

Das Team von ABNEHMEN-BERLIN.COM wünscht DIR viel Erfolg!

WIR freuen uns auf DEIN Feedback, DEINE Anregungen und Kommentare.

 

Hier ein TOP Video zum Thema Abnehmprogramme:

9 Comments

  • ivonne

    Reply Reply 13. Februar 2017

    Eine Diät ohne Sport ist verschwendetes Potential. Denn mit Sport kann man viele Kalorien mehr verbrennen

    • Abnehm Profi

      Abnehm Profi

      Reply Reply 13. Februar 2017

      Hi Ivonne,

      selbstverständlich ist Abnehmen mit Sport effektiver, doch nicht jeder Abnehmwillige hat auch Zeit oder Lust Sport zu treiben.

      LG

      Michael

  • Abnehmen ohne Sport

    Reply Reply 24. Januar 2017

    Ihr habt vollkommen recht, dass es nicht nötig ist ins Fitnessstudio zu rennen um erfolgreich abnehmen zu können. Während meiner Zeit als Fitnesstrainer habe ich zu oft Menschen gesehen, die jahrelang in unsere Studios kamen und bei denen keinerlei Erfolge sichtbar waren.. Der erste Schritt beim abnehmen, muss unbedingt eine Umstellung der Ernährung sein! Was bei den Meisten schon reichen wird um effektiv abzunehmen. Falls ihr mehr über die ersten Schritte beim abnehmen und andere Inhalte lesen wollt, schaut auf meine Seite. Ich würde mich freuen!
    Ich finde den Artikel sehr gut geschrieben und sehr hilfreich. In diesem Sinne, danke schön und weiterhin viel Spaß und Erfolg!

    Mit freundlichen Grüßen Daniel

    • Abnehm Profi

      Abnehm Profi

      Reply Reply 24. Januar 2017

      Hi Daniel,

      danke für DEIN Lob 🙂

      Lieben Gruß

      Michael

  • Effektiv Abnehmen

    Reply Reply 24. Oktober 2016

    Vielen Dank für den informativen und ausführlichen Artikel. Auch wir von http://plan-zum-abnehmen.com behandeln dieses Thema und freuen uns immer wieder wenn wir neues erfahren 🙂

  • Manuela

    Reply Reply 6. Juli 2016

    Vielen Dank für den informativen Artikel. Eine Diät ohne Sport ist möglichst. Man sollte dann aber ganz genau auf seiner Ernährung achten. Eigentlich sollte man beim Abnehmen immer etwas Sport treiben.

    • Abnehm Profi

      Abnehm Profi

      Reply Reply 6. Juli 2016

      Hi Manuela,

      Sport ist immer zu empfehlen, doch muss jeder für sich entscheiden, ob er das will oder nicht.
      Abnehmen geht auch ohne sehr gut.

      LG

      Michael

  • SchnellerErfolgBeimAbnehmen22

    Reply Reply 4. Mai 2016

    Tolle Tipps habt ihr da zusammengeschrieben, danke!
    Man muss nicht 5x pro Woche ins Fitnessstudio rennen um erfolgreich abnehmen zu können. Abnehmen ohne Sport ist auf jeden Fall möglich, das wichtigste ist meiner Meinung nach die gesunde Ernährung. Wenn man bei einer intensiven Diät Erfolg hat, muss man vor allem darauf achten genügend Proteine zu sich zu nehmen. Sonst geht zusammen mit den Kilos auch die Muskulatur zurück.
    Lg

    • Abnehm Profi

      Abnehm Profi

      Reply Reply 4. Mai 2016

      Richtig, eine höhere Menge Eiweiß unterstützt den Muskelerhalt in einer Reduktionsdiät. Es können ruhig 1,5-2,0g Eiweiß/pro kg Körpergewicht aufgenommen werden.

      Lieben Gruß

      Michael

Leave A Response

* Denotes Required Field