Abnehmen was abends essen, um erfolgreich zu sein.

Abnehmen was abends essen

DU bist abnehmwillig, weißt aber nicht, was DU abends essen sollst, damit DEINE Traumfigur wahr wird? Dann bist DU bei diesem Beitrag genau richtig. Wir helfen DIR in Form zu kommen und endlich DEINE Pfunde zu verlieren!

Zum Abnehmen was abends essen?

Hast DU auch schon von der „Regel“ gehört, dass DU nach 18:00 Uhr keine Kohlenhydrate mehr essen darfst, wenn DU abnehmen willst? Bestimmt hast DU es schon einmal in einem Magazin gelesen, im TV gesehen oder ein Freund hat es DIR erzählt. Doch was in an dieser „Regel“ dran? Kann das funktionieren? Und wenn ja, warum? Wie genau soll das eigentlich gehen? Lese weiter und erfahre die Wahrheit.

DU musst erst verstehen, was die einzelnen Makronährstoffe (Eiweiß / Kohlenhydrate / Fett) in unserem Körper bewirken, bzw. welche Aufgabe sie haben. Auch gibt es Faktoren, wie Meal Timing (Nahrungsaufnahme zu bestimmten Zeiten), und auch diese können eine große Rolle bei DEINER Reduktionsdiät spielen.

Ein kleiner Überblick der Aufgaben von Makronährstoffen:

  • Eiweiß (Muskelaufbau, Muskelerhalt, Finger-und Fußnägel, Haare und Haut)
  • Kohlenhydrate (Energielieferant Nr.1)
  • Fett (Energielieferant Nr.2, Fettstoffwechsel, Zur Erneuerung der Zellmembranen, Steuerung DEINES Hormonhaushaltes)

Kohlenhydrate und ihre Funktionsweise

Um die Funktionsweise von Kohlenhydraten zu verstehen, müssen wir uns das Ganze etwas genauer anschauen. So siehst DU auch, weshalb so viele von dieser „18:00 Uhr keine Kohlenhydrate mehr Regel“ sprechen.

Sie funktionieren genauso, wie die Kohlen im Ofen. Sie sind der Energielieferant Nr.1 in unserem Organismus und stehen unserem Körper am schnellsten zur Verfügung als Energiequelle.

Kohlenhydrate, die DU isst, z.B. Nudeln, Brot, Haferflocken und Reis, werden von Darm und Leber letztlich zu Glukose umgewandelt. Die meiste Glukose verbraucht unser Gehirn, mit ca. 80-120g am Tag, je nach Belastung.

DEIN Gehirn ist der wichtigste Abnehmer von Glukose, doch direkt dahinter folgt DEINE Muskulatur. In unseren Muskeln gibt es Speicherplätze für Kohlenhydrate, bzw. Zucker, sie nennen sich Glykogenspeicher.

Wann immer DU körperliche Arbeit leistest oder sportlich aktiv bist, verbraucht DEIN Körper Kohlenhydrate (Glukose) als erstes. Erst wenn DEINE Glykogenspeicher in den Muskelzellen aufgebraucht sind (ca. 45-60min je nach Belastung), stellt DEIN Körper auf Fettverbrennung um.

Doch Fett als Energielieferant ist für unseren Organismus nicht die erste Wahl, hat er die Chance Kohlenhydrate zu verwenden, tut er dies auch. Genau aus diesem Grund ist Obst vor dem Sport eher hinderlich, wenn DEIN Ziel Abnehmen, bzw. Fettverbrennung ist.

Jetzt schnappt sich nämlich DEIN Körper erstmal den Zucker aus dem Obst und verbrennt diese Energie, bevor er auf die Fettreserven zurück greift. Wenn ein Krafttraining ansteht ist es nicht so wild, solltest DU aber Laufen gehen, oder einen anderen Ausdauersport betreiben, esse 2-3h vor dem Sport keine Nahrung mehr.

Außerdem beschäftigt jede Art von Nahrung unseren Organismus sehr stark, da es für unseren Körper ein Kraft zehrendes und aufwendiges Verfahren ist, Nahrung in Energie umzuwandeln.

Deshalb können Kohlenhydrate abends stören

DU siehst jetzt schon, wieso es sich so oft um Kohlenhydrate dreht, wenn man über das Mealtiming (Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme) spricht. Auf Grund der Art und Weise, wie unser Körper mit Kohlenhydraten umgeht, gibt es diese „Abends keine Kohlenhydrate Regel“. Ich möchte DIR hier mal aufzeigen, wann Kohlenhydrate nützlich und sinnvoll sind:

  • Morgens früh nach dem Aufstehen (DEIN Körper ist abbauend / katabol)
  • 2-3h vor dem Sport (zum auftanken DEINER Glykogenspeicher)
  • Direkt nach dem Sport (Körper ist katabol / abbauend)

Hast DU einen ruhigen Bürojob und treibst keinen Sport, ist es vollkommen ausreichend, wenn DU morgens Kohlenhydrate zum Frühstück isst. Hier sind besonders ideal Haferflocken mit Obst oder gefrorenen Beeren im Shake (Mixer).

Wenn DU  aber einen körperlich anstrengenden Job hast, z.B. Maurer und zusätzlich abends noch Sport treibst, sind Kohlenhydrate für DICH besser mehrmals am Tag aufzunehmen. Morgens zum Frühstück, mittags für die Arbeitsleistung und abends nach dem Training.

Wenn DEINE Trainingszeit spät abends ist, z.B. 20:00-21:00 Uhr, dann kannst DU selbstverständlich auch noch um 23:00 Uhr Kohlenhydrate (z.B. Vollkornnudeln, Reis oder Süßkartoffeln) nach dem Training zu DIR nehmen. Gib DEINEM Körper Zeit zum Verdauen und gucke, dass noch 2-3h bis zum Schlafen gehen Zeit sind, damit DU nicht vollgestopft schlafen gehst.

Was passiert mit den unverbrauchten Kohlenhydraten?

Jetzt kommen wir zum Kern der Sache. Wie DU in den vorangegangenen Beispielen gelesen hast, wann genau Kohlenhydrate hilfreich und nützlich sind, nämlich immer, wenn die Glykogenspeicher geleert sind.

Kommen wir jetzt zur Uhrzeit der Kohlenhydrataufnahme. Die Uhrzeit ist grundsätzlich egal, entscheidend ist der Zweck, den DU mit den aufgenommenen Kohlenhydraten verfolgst. Wenn DU DIR 30min vor dem Schlafen gehen noch eine große Portion Basmatisreis, Nudeln oder Süßkartoffeln reinziehst, ist dies zwar lecker, doch hilft es DIR kein bisschen bei DEINEN Abnehmbemühungen.

Die 2 Gründe für Mealtiming

Es gibt 2 gute Gründe für das Mealtiming.

  1. Bei der Aufnahme von Kohlenhydraten schießt DEIN Insulinspiegel nach oben. Das passiert, weil DEIN Körper den aufgenommenen Zucker (Glukose) wieder aus DEINEM Blut kriegen will, dazu benötigt er Insulin, um DEINE Muskelzellen aufzuschliessen und den Zucker einzuschleusen. Während diesem Vorgang, hast DU kaum Fettverbrennung, da dies durch das Insulin verhindert wird.
  2. Treibst DU keinen Sport, hast einen ruhigen Bürojob, isst aber immer wieder über den Tag verteilt Kohlenhydrate, sind DEINE Glykogenspeicher randvoll mit Glukose. Wenn DU jetzt noch abends beim Fernsehgucken auf der Coach weitere Kohlenhydrate nachschiebst (z.B. Chips etc.), muss DEIN Insulin ja wieder den Zucker aus dem Blut bekommen. Doch jetzt wird es heikel. Da DEINE Glykogenspeicher noch randvoll sind, kann dort keine weitere Glukose mehr gespeichert werden. Jetzt muss sich DEIN Organismus etwas anderes einfallen lassen, um die Glukose aus dem Blut zu kriegen. es gibt auch hierfür eine Lösung. Ist die Muskelzelle voll, wird der Zucker einfach in DEINE Fettzellen gepackt. DEINE Fettzellen können sich bis auf das 400fache ausdehen und bei Überfüllung werden einfach neue Fettzellen gebildet.

Fazit & Tipps

Stelle DIR immer dieses Bild vor, Kohlenhydrate sind wie die Kohlen im Ofen. Sie dienen ausschließlich der schnellen Energiebereitstellung. Hast DU also einen nicht körperlich anstrengenden Job und auch kein schweres Training vor oder hinter DIR, solltest DU es mit den Kohlenhydraten nicht übertreiben.

Es ist nicht so, dass Kohlenhydrate an sich fett machen. Sondern es geht hier mehr um das Thema Meal Timing bei den Kohlenhydraten. Durch die Insulinreaktionen, die von den Kohlenhydraten ausgelöst werden, behinderst DU DEINEN Fettstoffwechsel und damit die Fettverbrennung. Dies ist besonders wichtig, wenn DU abnehmen willst und DICH in einer Reduktionsdiät befindest.

Dazu kommt noch, wie hier schon beschrieben, dass wenn DEINE Glykogenspeicher noch voll sind und DU weiteren Zucker nachschiebst, dieser in DEINE Fettzellen (Fettdepots) gepackt wird.

MERKE, Zucker / Glukose / Kohlenhydrate, die DEIN Körper nicht aktuell verbraucht und auch nicht mehr in DEINE Muskelzellen (Glykogenspeicher) passen, werden IMMER in DEINE Fettzellen transportiert! Genau diese Wirkungsweise solltest DU in DEINER Reduktionsdiät so weit wie möglich reduzieren, bzw. vermeiden.

Gemüse und Salat sind zwar auch Kohlenhydrate, sind aber selbstverständlich immer sinnvoll und erlaubt. Sie enthalten viele Vitamine, Ballaststoffe, Mineralien und Spurenelemente, alles Dinge, die vor allem in einer Reduktionsdiät sehr wichtig sind, damit alle Körper-und Stoffwechselprozesse optimal funktionieren.

Während DEINER Abnehmphase solltest DU DICH mit dem Verzehr von Obst zurück halten. Eine handvoll Obst am Tag reicht völlig aus. Hier ist besondern zu empfehlen, morgens zum Frühstück gefrorene Beeren im Shake (Mixer) zu DIR zu nehmen. Beeren aller Art, z.B. Erbeeren, Johannisbeeren, Blaubeeren und Himbeeren, sind absolute Obstkönige.

Verliere keine zeit, sondern nur Pfunde!

Wenn DU jetzt Lust bekommen hast, endlich in die Form DEINES Lebens zu kommen, dann hole DIR noch heute DEIN Abnehmen OHNE Sport Programm und erreiche endlich schnell & sicher DEINE Strandfigur. Wenn DICH die Frage, wie nehme ich schnell ab, schon lange beschäftigt, dann hast DU hier die Lösung! In unserem Programm hast DU alles, was DIR ein erfolgreicher & praxiserprobter Abnehmplan nur bieten kann. Verliere keine Zeit mehr, sondern endlich überflüssige Pfunde, ohne hungern!

 Das Team von ABNEHMEN-BERLIN.COM wünscht DIR viel Erfolg!

WIR freuen uns auf DEIN Feedback, DEINE Anregungen und Kommentare.

 

Zum Abnehmen was abends essen und was es mit den Kohlenhydraten zutun hat:

Leave A Response

* Denotes Required Field